Und wieder hat sich die Welt ein Stückchen weiter gedreht. Ein Jahreswechsel ist kein Ende und kein Anfang. Aber ein Moment zum Innehalten, zum Zurückschauen. Auf ein völlig verrücktes Jahr. Pynchon im Zeitraffer, Lebenserfahrung im Schnellverfahren. Und ein Ankommen.